B3 - Bus

Der Fahrer eines örtlichen Busunternehmens war nach Beendigung seiner Tour auf dem Rückweg ins Depot auf der Staatsstraße 2190 unterwegs, als er auf Höhe der Ortschaft Modschiedel Unregelmäßigkeiten bemerkte. Daraufhin steuerte er sein Gefährt in eine Ausbuchtung. Zu diesem Zeitpunkt schlugen bereits Flammen aus dem Motorbereich.
Da es ein Schulbus war, konnte man von Glück sagen, dass keine Personen verletzt wurden. Alle Kinder waren bereits bei den jeweiligen Schulen abgesetzt worden und der Fahrer konnte rechtzeitig aussteigen.

Als die alarmierten Feuerwehren eintrafen, stand der Bus bereits in Vollbrand. Ein komplettes Ausbrennen konnte nicht verhindert werden.

Unsere Einsatzkräfte löschten unter Zuhilfenahme von Atemschutz den Brand mit Schaum ab.
Weiterhin mussten ca. 300 Liter Diesel umgepumpt werden.

Bis zur Bergung des ausgebrannten Fahrzeugwracks war der Bereich der Staatsstraße bis in die Nachmittagsstunden komplett gesperrt. Der Verkehr wurde entsprechend umgeleitet.


Weitere Berichte


Einsatzart Brand
Alarmierung Staatsstraße 2190 - Azendorf-Fesselsdorf; brennt Bus
Einsatzstart 28. März 2019 08:36
Mannschaftstärke 20
Einsatzdauer 6 Stunden
Fahrzeuge HLF 20/24
LF-KatS
RW1
Dekon P II
Alarmierte Einheiten Feuerwehr Altenkunstadt
Feuerwehr Azendorf
Feuerwehr Buchau
Feuerwehr Kasendorf
Feuerwehr Modschiedel
Feuerwehr Schirradorf
Feuerwehr Seubersdorf
Feuerwehr Stadelhofen
Feuerwehr Thurnau
Feuerwehr Weismain
Feuerwehr Wunkendorf
Polizei
Kranunternehmen
Wasserwirtschaftsamt